Geisteswissenschaftliche Fakultät zieht in City Nord >
< Allianz fördert Dolle Deerns und junge Stadtreporter
06.12.2016 10:08 Alter: 167 days
Von: Sylvia Soggia

Schüler bauen Möbel fürs Holiday Inn


Alexej Osipovic (17) gibt dem Stand-Aschenbecher für das Holiday Inn den letzten Schliff.

Unterzeichnung des Kooperationsvertrages: Schulleiter Jens Stümpel und Hoteldirektor Bernd Mensing.

Andreas Krüger (Leitung Tischlerei) und Bernd Mensing testen eines der Outdoor-Möbel fürs Holiday Inn.

Es wird geschliffen, gehämmert, gebogen und geflext. Laut ist es in den Werkräumen der Produktionsschule Steilshoop. In Gruppen sind die jugendlichen Schüler emsig dabei, Holz und Metall in Form zu bekommen. Für sie ist der 5. Dezember ein ganz besonderer Tag. Denn an diesem Tag gibt die Produktionsschule Steilshoop eine neue Zusammenarbeit mit dem Holiday Inn Hamburg in der City Nord bekannt.

Für das 4-Sterne-Hotel, das sich noch im Bau befindet, entwickeln die Schüler rustikale Loungemöbel, die im kommenden Jahr auf den beiden Dachterrassen im Konferenz- und Wellnessbereich zum Verweilen einladen werden. Rechtzeitig zur Eröffnung des Hotels im Frühjahr 2017 werden auch schon die ersten Outdoor-Möbel fertiggestellt sein.

Damit nicht genug. Das Hotel offeriert den Schülern zudem attraktive Berufsperspektiven für verschiedene Gewerke in der Hotelpraxis. In den verschiedenen Berufsgruppen Handwerk und Gastronomie können die Schüler im Rahmen von Praktika den Berufsalltag kennen lernen und bei Eignung einen Ausbildungsplatz erhalten. Im Anschluss haben sie gute Chancen auf eine Übernahme in ein festes Beschäftigungsverhältnis.

Bernd Mensing, Direktor des neuen Holiday Inns: "Wir legen hohen Wert darauf, den Jugendlichen bereits während ihrer Ausbildung eine Perspektive für ihren Einstieg ins Berufsleben zu bieten. Insbesondere, wenn es sich wie bei den Produktionsschülern darum dreht, eine zweite Chance zu nutzen."

Die Chance ergreifen - das bietet die Produktionsschule Steilshoop Jugendlichen, die als "nicht beschulbar" gelten. Gemeint sind Jugendliche, die aus verschiedensten Gründen aus dem Schulsystem ausgeschieden sind und oftmals ohne Schulabschluss perspektivlos in die Zukunft blicken. Vor diesem Hintergrund verdient die Kooperation, die das Holiday Inn mit der Schule schloss, eine besondere Aufmerksamkeit.

Schulleiter Jens Stümpel: "Wir freuen uns sehr über die Partnershaft. Die Schüler wissen, wofür sie produzieren und welchen Nutzen ihre Produkte stiften werden. Das motiviert sie. Der Ausblick auf attraktive Jobs im Hotelwesen schafft dabei einen besonderen Anreiz."