2017

Stadtpark-Revival zieht in die City Nord

Der 16. Hamburger Stadtpark-Revival findet im Jahr 2017 erstmals in der City Nord statt. Die Entscheidung fiel dem Veranstalter media direct nicht leicht, die historischen Strecke im Stadtpark zu verlassen. Doch war diese auch immer recht eng und das Drumherum bot wenig Platz für die Aussteller.
Mit Unterstützung der GIG wagt der Veranstalter den Umzug in die Bürostadt. Der Versuch ist geglückt! Sowohl Fahrer, Aussteller als auch Besucher sind äußerst zufrieden mit der neuen Veranstaltungsfläche. Sie bietet weit mehr Platz, einen interessanten Streckenverlauf und neue Blickwinkel - auch von oben. Der Stadtpark-Revival zählt jährlich über 30.000 Besucher.

2016

© Norbert Gettschat
© Norbert Gettschat
© Norbert Gettschat

Kunst im Tunnel

50 Jahre lang fristet die Unterführung unter dem Jahnring ein Dasein als trister Durchgang. Seit 1966 stellt der auf Amtsdeutsch genannte „Fußgängertunnel Jahnbrücke Westlich“ die fußläufige Verbindung zwischen der City Nord und dem Stadtpark dar.
Hier wollten wir ein künstlerisch nachhaltiges Projekt installieren mit dem Ziel, zum einen eine Kunstform, die oft um ihre Akzeptanz kämpft, zu fördern und zum anderen eine Schülergruppe zu unterstützen, die lernt, ihren Platz in unserer Gesellschaft zu finden.
Im Ergebnis hat der 40 Meter lange Tunnel wahrlich Farbe bekommen. Das Farbenspiel ist eine Komposition, die durch ein buntes Lichtspiel eine ganz neue Komponente erhält. Der Durchgang wird zum Erlebnis. Die feierliche Einweihung fand am 1. Juli 2016 statt.

Die Akteure
Die Künstlergruppe wandgestalten.de, 14 Graffiti-Sprayer, präsentieren unter der Leitung des Künstlers Philipp Kabbe ein künstlerisches Werk im klassischen New York Stil – Stylewriting. Elemente aus der City Nord und dem Stadtpark werden verknüpft.
Schüler der Produktionsschule Steilshoop.
Eine junge Malergruppe unter der Leitung der Malerin und Ausbilderin Nicole Steinbach leisten die Vor- und Nacharbeiten: säubern, grundieren, versiegeln.
Die Hamburg Verkehrsanlagen GmbH in Kooperation mit dem Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer sorgt für eine neue Ausleuchtung des Tunnels, die das Kunstwerk mit zusätzlicher RGB-Technik auch noch bunt schillern lässt. Ein Novum auf Hamburgs Straßen.
Die Genehmigungen erteilten das Bezirksamt Hamburg-Nord und der Regionalausschuss Nord.
Die Organisation und Finanzierung übernahmen die GIG City Nord GmbH in Kooperation mit der Allianz Deutschland AG. Letztere ist unmittelbare Nachbarin und Hauptsponsor des Tunnels.

Tag der offenen Tür in der City Nord

Erst zum dritten Mal seit Bestehen der City Nord öffneten die Unternehmen ihre Häuser für die Öffentlichkeit. Anlass war ein für die City Nord gedenkwürdiges Ereignis: Vor 50 Jahren - am 6.6.1966 - zog mit der Claudius Peters AG das erste Unternehmen in die City Nord an den Kapstadtring 1. Das Gebäude "Kap 1" steht mittlerweile unter Denkmalschutz und ist beispielgebend für eine Architektur der Moderne im Übergang der 1950er in die 1960er Jahre. 

Das Motto „Architektur | Raum | UnTernehmen“  zielte auf eine breite Thematik. So unterschiedlich sich die Unternehmen und Häuser in der City Nord präsentieren, so vielfältig war das Programm an diesem Tag der offenen Tür. Gleichzeitig fand in den Häusern die Kunstpassage Hamburg statt und im City Nord Park präsentierten sich Studierende mit dem Projekt EDEN.EDEN_GARTEN DER LÜSTE C. N.

Wer noch mal nachschlagen mag, das Programmheft zum Download oder hier als Blätterkatalog.

EDEN.EDEN _GARTEN DER LÜSTE

Großformatige Raum-Installationen zum Staunen, Erleben und Begehen. 2. bis 17. Juli 2016 im City Nord Park

Eine Kooperation mit der HafenCity Universität unter Beteiligung der Hochschule für Musik und Theater und der Erika Klütz Schule für Theatertanz und Tanzpädagogik
Leitung  Prof. Lothar Eckhardt (HCU)
Leitende Unterstützung  Tina Bremer, Timo Batschi
Choreographie  Suse Tietjen, Jeanette Weck

EDEN.EDEN_ GARTEN DER LÜSTE C.N. [LANDSCAPE OF DESIRE] scheint  als Thema zunächst im Widerspruch zu stehen zu der Anmutung des sachlichen Erscheinungsbildes der Bürostadt City Nord. Es ist aber gerade der Reiz, vor diesem Hintergrund eine sinnlich-konkrete Verwandlung und Atmosphäre zu schaffen. Im City Nord Park wurden mehrere künstlerische Raum-Installationen realisiert, die als metaphorische Statements bzw. als symbolische Akte zum Verhältnis von Natur, Kultur, Ich und Sozialität zu verstehen sind. Fantasiewelt und realer Ort bildeten einen spannenden Kontrast. „Garten der Lüste“ bezieht sich zugleich auf ein gleichnamiges Bild von Hieronymus Bosch, das in surrealistischen Szenen ironisch die Sehnsucht nach dem Paradies darstellt.
Studierende der Hochschule für Musik und Theater und der Erika Klütz Schule für Theatertanz und Tanzpädagogik setzen die Installationen am Tag der Eröffnung mit außergewöhnlichen Performances in Szene.

2015

Musik in Raum und Zeit - Ein Klangfest in den Arbeitswelten

Erstmals veranstalten wir in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater und im Rahmen des Hamburger Architektur Sommers eine Konzertreihe in Unternehmenshäusern der City Nord.

Das Besondere: Die Musik nimmt die Sprache der Architektur auf, transformiert Elemente der Arbeitswelt, führt gedanklich in die Zeit der Planungen und schafft Verbindungen zum Unternehmen. Eine Ausarbeitung und Darbietung von Studierenden der Hochschule für Musik und Theater (HfMT) unter der Leitung von Prof. Frank Böhme. Studierende erarbeiteten in einer Semesterarbeit das musikalische Konzept, das sie schließlich zur Aufführung brachten.

Zum Nachschlagen: Das Programmheft zum Download.

2014

licht_kunst_park 2.14

licht_kunst_park 2.14 ist eine Hommage an den Stadtpark, der 2014 seinen 100. Geburtstag feierte. 1959 trug er maßgeblich zur Entscheidung bei, die City Nord in direkter Nachbarschaft als "Bürostadt im Grünen" zu errichten. 

Gleichzeitig feierte die City Nord zwei 50jährige Jubiläen:
- 1964 wurde im Osten der City Nord der erste Grundstein gelegt
- 1964 lobte die Stadt Hamburg den landschaftsarchitektonischen Wettbewerb für den City Nord Park aus

Heute ist der Park ein anerkanntes Denkmal und präsentiert sich deutschlandweit als eine der letzten großen Parkanlagen der 1970er Jahre. licht_kunst_park 2.14 rückte die City Nord und den wenig bekannten City Nord Park ins Zentrum des Geschehens. Das studentische Projekt "green_sleeves c.n." ließ den Park zur Spielwiese der Kunst werden.  

Unsere Partner:
Lichtdesign: Andreas Boehlke Lichtdesign GmbH
Kooperation: HafenCity Universität, Hochschule für Musik und Theater, Erika Klütz Schule, Produktionsschule Steilshoop
Förderung: Die studentischen Arbeiten zum Lichtfest wurden ermöglicht durch die NORDMETALL-Stiftung.

Mehr Informationen in der Pressemitteilung.

1. Oldtimermeile City Nord

Zum ersten Mal findet am 21. und 22. Juni 2014 die Oldtimermeile in der City Nord statt. Seither wird jährlich am Überseering Nostalgie gefeiert. Um die 3.000 in die Jahre gekommene Autos und Motorräder besuchen die Meile - Oldtimer zum Anfassen und auch zum Mitfahren. Dazu bieten Händler den passenden Rahmen mit historischem Geräte und einem großen Ersatzteilemarkt.

Veranstalter: media direct - HH 13 Werbe- und Medienproduktionsgesellschaft mbH
mit Unterstützung der GIG City Nord GmbH

2013

Ralf Heuss (links) mit Bezirksamtsleiter Harald Rösler

Architekturrundgang installiert

Seit vielen Jahren informieren wir in geführten Rundgängen über die Geschichte und Architektur der City Nord. Zusätzlich zu diesen Rundgängen laden wir zu einem individuellen Rundgang ein.

Im Jahr 2013 installierten wir insgesamt 18 hochwertige Informationsschilder, die an ausgesuchten Orten einen Einblick in die Geschichte und die Häuser gewähren. Sie beschreiben historische Zusammenhänge zur Entstehung der City Nord und architektonische Besonderheiten einzelner Gebäude. Der Rundgang wurde am 26. Juli 2013 eröffnet. Im Jahr 2018 wird dieser Rundgang mit weiteren Schildern ergänzt. Mehr Informationen hier.

2012


© fotokults

Lichtfest City Nord

Tausende Besucher flanierten die Straßen und ließen sich von der bunt erstrahlten City Nord verzaubern. Vom 30. August bis zum 2. September 2012 tauchte das erste Lichtfest die City Nord in eine neue Atmosphäre. In Kooperation mit Wirtschaft, Wissenschaft und Schule gelang ein einzigartiges Lichtkunsprojekt. Bis in die frühen Morgenstunden wurde ein vielfältige Farbspiele und Kunstaufführungen gezeigt.

Unsere Partner:
Lichtdesign: Andreas Boehlke Lichtdesign GmbH
HafenCity Universität mit zwei Projekten:
1) sur_facing. Die drei Architekturstudentinnen Leyla Gersbach, Katrin Kappes und Sarah Schwartz projizierten künstlerische Lichteffekte auf die Fassaden einzelner Gebäude. Leitung: Prof. L.E.O. Eckhardt
2) UCCN*UrbanCircusCityNord. 53 Architekturstudierende aus Groningen (Niederlande), Kopenhagen (Dänemark) und Hamburg schufen an, auf und unter den Brücken Interventionen und luden die Besucher auf eine fiktive Reise ein.

Mehr Informationen zum Nachlesen in der Pressemitteilung.

2011

EinBlick hinter die Fassaden

Im Rahmen von "Hamburgs Umwelthauptstadt Europas 2011" luden Unternehmen in der City Nord zum zweiten Mal zu einem Tag der offenen Tür ein und öffneten dabei erstmals Bereiche der Gebäudetechnik. Mit dabei waren: EDEKA, ERGO, Haus der Wirtschaft, NKL (heute GKL), Deutsche Postbank, RWE Dea (heute DEA), SIGNAL IDUNA, Tchibo und Vattenfall. "EinBlick hinter die Fassaden" gewährte die Sicht in die Arbeitswelten und Technikbereiche, die beide die Millioneninvestitionen der Unternehmen offenbarten und zeigten, wo innovative Techniken für eine bessere Energieeffizienz zum Einsatz kommen.

Die in Kooperation mit der ZEBAU GmbH organisierte Fachtagung "Klimaschutz und Nachhaltigkeit" lud die Fachwelt in die City Nord ein, sich vor Ort mit den Themen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen.

2009

Ausstellung im Rathaus
Eröffnung mit Ole von Beust. © Norbert Gettschat

50 Jahre City Nord

Im Jahr 1959 fällt die Stadt Hamburg die Entscheidung zum Bau der City Nord. 2009 nehmen die Unternehmen in der City Nord dieses Ereignis zum Anlass, das fünfzigjährige Jubiläum der Bürostadt mit einem vielseitigen Programm zu feiern:

  • 22. Juni: Eröffnung der Ausstellung "50 Jahre City Nord" im Hamburger Rathaus
  • 4. + 5. September: Eröffnung der Feierlichkeiten im City Nord Park mit Bürgermeister Ole von Beust, dem Schirmherrn der Veranstaltungsreihe. Familienfest mit Bühnenprogramm
  • 9. September: Landschaftsarchitektonischer Rundgang durch den City Nord Park mit anschließender Podiumsdiskussion - Grünflächen und Freiräume
  • 11.-18. September: Studentischer Workshop
  • 12. + 13. September: Tag der offenen Tür: Erstmals öffnen Unternehmen ihre Häuser für die Öffentlichkeit. Mit dabei: EDEKA, Esso (heutiges Allianz-Haus), Hamburg-Mannheimer (heute ERGO), RWE Dea (heute DEA), ehem. Shell-Haus und Vattenfall
  • 14. September: Architektur-Symposium "Bürostadt der Zukunft"
  • 16. September: Fachtagung der Ingenieure
  • 18. September: Besichtigung der Netzwarte Vattenfall
  • 18. September: Abschlusspräsentation Studenten-Workshop

Das Programm zum Nachlesen.

2006

sculpture@CityNord

Mit sculpture@CityNord veranstaltet die GIG das erste Mal ein Kunstprojekt in der Bürostadt. Sie präsentiert sich grell, auffällig, überdimensioniert und irritierend, aber auch klein, verhalten und versteckt. Im Rahmen des Hamburger Architektur Sommers sind vom 14. Mai bis zum 24. September Exponate verschiedenster Art im City Nord Park zu besichtigen.
Hamburgs Kulturbehörde stuft das Projekt als "den ansprchvofllsten Beitrag zum Thema Kunst im öffentlichen Raum" für das Jahr 2006 ein. Die Ausstellung erregt bundesweit Aufmerksamkeit.

Unsere Partner:
Kuration: Rik Reinking
Organisation: Galerie Peter Borchardt

Mehr Informationen unter http://www.sculpture-citynord.de/.