licht_kunst_park 2.14

28. - 31. August 2014 | 21.00 - 01.00 Uhr

v.l.: Sylvia Soggia (GIG), Prof. L.O.Eckhardt (HCU), Mathias Seifert (GIG), Kultursenatorin Barbara Kisseler, Rudi Ryckaert (ERGO Pro), Berthold Eckebrecht (Architektenkammer)

Selten sah der City Nord Park so viele Besucher wie in den Nächten vom 28. bis 31. August. Tausende Menschen strömten zum licht_kunst_park 2.14 und viele von ihnen nahmen die City Nord und ihren zentralen Park mit ganz neuer Sichtweise wahr. Die gelungene Komposition aus Lichtkunst und Rauminstallationen, die in der Eröffnungsnacht durch Musik- und Tanzdarbietungen in eine noch ganz besondere Dramaturgie erreichte, begeisterte. 

Und so lobte Kultursenatorin Barbara Kisseler bei der feierlichen Eröffnung zum einen das Engagement der Unternehmen, die sich für kulturelle Ereignisse wie dieses einsetzen, und zum anderen die gelungene Kooperation mit den verschiedenen Schulen. Der Einsatz der vielen Akteure, die diese Veranstaltung erst möglich machten, sei beispielhaft. 

An dieser Stelle möchten wir unseren ganz besonderen Dank aussprechen an alle, die zu diesem unvergesslichen Ereignis beigetragen haben:
- Lichtdesigner Andreas Boehlke und sein Team, insbesondere Uwe Kubach für die Planung und Veranstaltungstechniker Jannick Meissner für die Umsetzung vor Ort
- Prof. L.O.Eckhart von der HafenCity Universität für die Leitung des studentischen Projekts green_sleeves c.n. und gleichermaßen Tina Bremer und Timo Batschi für ihre leitende Unterstützung. 
- allen mitwirkenden Studierenden von der HafenCity Universität, der Hochschule für Musik und Theater und allen Schülern der Erika Klütz Schule sowie der Produktionsschule Steilshoop
- der NORDMETALL-Stiftung, die mit ihrer Förderung die studentischen Arbeiten möglich machte
- nicht zuletzt allen Unternehmen, die mit finanzieller und tatkräftiger Unterstützung die Veranstaltung möglich machten

Impressionen

Der Anlass zum Feiern

licht_kunst_park 2.14 ist eine Hommage an den Stadtpark, der in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden ist. 1959 trug er maßgeblich zur Entscheidung bei, die City Nord in direkter Nachbarschaft als "Bürostadt im Grünen" zu errichten. 

Gleichzeitig feiert die City Nord zwei 50jährige Jubiläen:
- 1964 wurde im Osten der City Nord der erste Grundstein gelegt
- 1964 lobte die Stadt Hamburg den landschaftsarchitektonischen Wettbewerb für den City Nord Park aus

Heute ist der Park ein anerkanntes Denkmal und präsentiert sich deutschlandweit als eine der letzten großen Parkanlagen der 70er Jahre.

licht_kunst_park 2.14 rückte die City Nord und den wenig bekannten City Nord Park ins Zentrum des Geschehens. Das studentische Projekt "green_sleeves c.n." ließ den Park zur Spielwiese der Kunst werden.  

Veranstalter: GIG City Nord GmbH
Lichtdesign: Andreas Boehlke Lichtdesign GmbH
Kooperation: HafenCity Universität, Hochschule für Musik und Theater, Erika Klütz Schule, Produktionsschule Steilshoop
Förderung: Die studentischen Arbeiten zum Lichtfest werden ermöglicht durch die NORDMETALL-Stiftung.

Das Programm

Datum Uhrzeit Veranstaltungen
28.08. - 31.08. 21.00 - 01.00 Studentische Arbeiten zeigen Raum-Installationen und Projektionen im City Nord Park. Darüber hinaus Lichtkunst an Gebäuden und Wegen im Zentrum sowie im Osten der City Nord.
28.08. ab 21.30 Musik und Tanz im City Nord Park. Studierende zeigen Performances, die zu den Raum-Installationen in einem thematischen und dramaturgischen Zusammenhang stehen.
28.08., 29.8., 30.08. 21.00 Geführter Rundgang. Informationen zur Geschichte und Architektur der City Nord sowie zur Lichtkunst im City Nord Park. Der Rundgang ist kostenfrei. Um Anmeldung (soggia@city-nord.net) wird gebeten. Die Personenzahl ist begrenzt.
Aktuell: Führungen am 28.8. und am 30.8. sind ausgebucht! Wenige Plätze stehen noch für heute Abend zur Verfügung. Anmeldung bis 15 Uhr möglich.

Der Lichtpfad

Der Fokus liegt auf dem zentralen Grün in der City Nord – dem City Nord Park. Der illuminierte Lichtpfad beginnt im Norden an der U-Bahnstation Sengelmannstraße und verläuft in den Süden bis zum Jahnring. Im Rahmen der erleuchteten Wege und Gebäude befinden sich im Park zehn Raum-Installationen – „green_sleeves c.n.“, ein Projekt von Studierenden der HafenCity Universität. Der Lichtpfad erstreckt sich zudem in den Osten der City Nord, dort, wo vor 50 Jahren der erste Bauabschnitt begonnen wurde.
Besondere kreative Elemente sind an den Häusern der Allianz, der ERGO und Vattenfall zu sehen. Bei der ERGO kann jeder sogar aktiv teilnehmen: Wer zeigen möchte was Mut für einen selbst bedeutet (aktuelles Kampagnenthema der ERGO), kann vom 28.8. bis 30.08. ab 20:30 Uhr sein Mut-Statement auf das ERGO Gebäude projizieren lassen.     

 
1 Vattenfall
2 TALANX mit dem Oval Office
3 SIGNAL IDUNA
4 Allianz
5 Leonardo Hotel
6 Die Wäscherei
7 Kita City Nord
8 City Nord Park
9 ERGO
10 EDEKA
11 Bürohaus Ü35
 

green_sleeves c.n. - Follies („Verrücktheiten“) im City Nord Park

high-speed-statue: Zeit und Raum werden skulptural. Geschwin- digkeit ist Leitthema.
composition: Fassadenelemente neu strukturiert mit anderer Raumwirkung
strings: Wildes Geflecht aus fluoreszierenden Wollfäden zwischen statisch angeordneten Baumreihen.
Lichtsee: Eine Wasserfläche nachgestellt, dreidimensional mit nachtleuchtender Farbe.

Ein Projekt unter der Leitung von:
Prof. L.E.O.Eckhardt (HCU – HafenCity Universität) in Kooperation mit
Prof. Frank Böhme (HfMT – Hochschule für Musik und Theater) und der
Choreographin Laura Wittneben (Erika Klütz Schule).

Ermöglicht durch die Förderung der NORDMETALL-Stiftung.

Der Titel green_sleeves c.n. bezieht sich auf das englische Volkslied Greensleeves (engl. für „grüne Ärmel“, sinngemäß „Grünkleid“), das  ursprünglich einer Frau mit grünem Kleid gewidmet wurde. Das zentrale Grün der City Nord ist gewissermaßen der „Ärmel“ des großen „Grünkleids“ Stadtpark, der gestalterisch seine Wurzeln im englischen Landschaftspark des 18. Jahrhunderts hat.

Studierende der HCU präsentieren im City Nord Park verschiedene Raum-Installationen, die Bezug nehmen auf so genannte Follies („Verrücktheiten“), die typischen „künstlichen“ Staffagen im klassischen englischen Landschaftspark. Sie thematisieren Bewegung, Unendlichkeit und Illusion. 

Der Lichtdesigner

Andreas Boehlke - Initiator des Berliner "Festival of Lights"

Wie bereits 2012 arbeiten wir auch beim diesjährigen Lichtfest mit dem Lichtdesigner Andreas Boehlke zusammen.  
Bekannt wurde Andreas Boehlke als Initiator des Berliner „Festival of Lights“, das mittlerweile jährlich über eine Million Besucher zählt. In Deutschland ist der Lichtdesigner in Hannover, München, Hamburg, Frankfurt am Main, Dresden und Leibzig mit Arbeiten vertreten, international u.a. in Paris, Kairo, Turin, Budapest und London.

Unser soziales Engagement

Kooperation mit der Produktionsschule Steilshoop

Ein ausgewählter Kreis an Jugendlichen aus der Produktionsschule Steilshoop wird Teil des Installationsteams. Durch dieses Praktikum sammeln die Jugendlichen neue Erfahrungen in den Bereichen Elektrotechnik und Lichtdesign.
Die Produktionsschule ist ein von der Hamburger Schulbehörde gefördertes Projekt. Jugendliche, die als nicht "beschulbar" gelten oder die Schule verweigern, finden neue Aufgaben in den Bereichen Malerei, Schlosserei, Tischlerei und Gastronomie. 

Kooperationen

HafenCity Universität | Hochschule für Musik und Theater | Erika Klütz Schule | Produktionsschule Steilshoop

Förderung

Teilnehmende Unternehmen

Eine Veranstaltung im Rahmen von "100 Jahre Stadtgrün".