New-York-Ring 13

EDEKA – Erweiterung

Mitte der 1970er Jahre erleben Schieferfassaden eine Renaissance in Deutschland. Dieses Haus ist jedoch das einzige Gebäude in der City Nord, an dem Schiefer zum Einsatz kam. Die Fassade des geradlinigen Urspungs- und Erweiterungsbaus kennzeichnet gespaltener Theumaer Schiefer.

Bauherren  Deutsche Revisions- und Treuhand AG, Landeszentralbank Hamburg. Erweiterung, Neubau: C&L Deutsche Revision AG

Eigentümer  EDEKA Aktiengesellschaft

Architekten  Lenz Planen + Beraten GmbH, Mainz. Erweiterung, Neubau:  Wolgang Grossner, Hamburg

Baujahr   1972-1974

Objektzustand  Saniert

Grundstück 
7.600 m²

Geschosszahl  
7 über Terrain,
3 unter Terrain

Höhe  37 m

BGF  21.200 m²

Büronutzfläche   14.000 m²

Bürotyp  Einzel- / Mehrpersonenbüros

Parkplätze  265

Ursprünglich verwirklichten die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Treuarbeit, aus der später PricewaterhouseCoopers hervorging, und die Landeszentralbank Hamburg (LZB) zwei Bauvorhaben auf diesem Grundstück: die Treuarbeit ein Bürogebäude und die LZB ein Rechenzentrum.

1994 zog die LZB aus und die Treuarbeit übernahm das Grundstück. Für ihren ergänzenden Neubau musste das Rechenzentrum weichen. Als Antwort auf den rechteckigen Altbau entwarf Architekt Wolfgang Grossner einen komplementären halbrunden Glasbau.

Das verbindende Gelenk zwischen den beiden heterogenen Baukörpern bildet eine gläserne Rotunde, in deren Innern zwei Panoramaaufzüge und eine im Viertelkreis geschwungene Treppe die Etagen des Alt- und Neubaus erschließen.

Mittlerweile gehört das Gebäude der EDEKA AG. Das Unternehmen war in den vergangenen Jahren stark expandiert und nutzt das Haus für seine Mitarbeiter. Um Fußwege zwischen den beiden gegenüberliegenden EDEKA-Häusern zu verkürzen, ließ der Konzern eine zusätzliche Brücke über den New-York-Ring errichten. In Absprache mit dem Denkmalschutz wurde diese der Gestalt der anderen Fußgängerbrücken angeglichen.

Zum Unternehmen EDEKA

Zeittafel

1972  Baubeginn
Mai 1974  Einzug der Treuarbeit
Herbst 1974  Bezug des Rechenzentrums der LZB
1991-1993  Erweiterungsbau im 2. Bauabschnitt
1996  Abriss des LZB-Rechenzentrums
1996-1997  Neubau und Sanierung des Albaus
2015  EDEKA AG wird neue Eigentümerin

Fassade mit Theumaer Schiefer
Neue Fußgängerbrücke