City Nord im Wandel

Unternehmen und ihre Häuser, Bauprojekte und Projektplanungen

Die Bürostadt: Daten und Fakten
Gesamtgröße 117 ha
Nettobauland 45 ha
Nutzfläche 84 ha
Zentrales Areal Nettobauland 6,6 ha
Zentrales Areal Geschossfläche    20 ha
City Nord Park 8 ha
Gesamte Parkanlage 14 ha
Anzahl Grundstücke 23
Anzahl der Unternehmen ca. 300
Anzahl der Beschäftigten ca. 32.000
Anzahl der privaten Stellplätze 13.500
   
Anzahl der privaten Stellplätze 13.500
Mietpreis Durchschnittsmiete: rund € 11 m²
Höchstpreise: bei 16 € m²
Leerstand seit 2007 kontinuierlich unter 3 %
Entfernung zum Flughafen 3 km
Entfernung Innenstadt 6 km
Anbindung zu den Autobahnen A1, A7, A24 je 6 km
Anbindung an den ÖPVN U1-Haltestelle - Sengelmannstraße, Alsterdorf
S1-Haltestelle - Rübenkamp
Buslinien 20, 23, 26, 118, 179

Tchibo

Inmitten der großen Bürohäuser in der City Nord wirkte die Baumasse der Hauptverwaltung des Kaffeerösters zunächst eher bescheiden. Die „freche rote Keksdose“, wie das Haus zu früheren Zeiten geradezu liebevoll von den Mitarbeitern genannt …

Weiterlesen

Postbank

Bei diesem Bauvorhaben wurde versucht, die vorhandenen Merkmale des Geländes und der Umgebung aufzunehmen: Man wollte die Bäume auf dem Grundstück erhalten und durch die Modellierung des Geländes auf die im Durchführungsplan geforderten Fuß …

Weiterlesen

Vattenfall

Ü8

In den Jahren 2014 bis 2016 entstand am Kapstadtring 7 ein neues Bürogebäude - das so genannte Ü8. Bauherr und Eigentümer ist die Hansainvest Real Assets, ein Tochterunternehmen der SIGNAL IDUNA Gruppe.

Weiterlesen

Tchibo - ehemals IBM

In seiner kompakten, rechteckigen Art mit den abgerundeten Ecken und Kanten und seinem silbrigen Glanz weist das Gebäude noch heute futuristisch ins Technikzeitalter.

Weiterlesen

Tchibo – Erweiterung

1980, bereits drei Jahre nach dem Umzug in die City Nord, plante Tchibo einen weiteren Neubau. Vertrieb und Verwaltung waren in den wenigen Jahren stark gewachsen. Bei den Planungen wurde insbesondere  auf die Flexibilität und Wirtschaftlic …

Weiterlesen

Telekom

Die neue Zentrale der Deutschen Telekom präsentiert sich ganz klassisch mit einer doppelten Kammstruktur. Der Clou: Die äußeren Kämme sind nach außen geboten, was dem Gebäude eine gewisse Dynamik verleiht. Die abgerundeten Gebäudeecken mute …

Weiterlesen

wintershall dea

Bereits im Jahr 1972 kaufte die damalige Deutsche Texaco das Grundstück in der City Nord. Doch erst die Ausmaße der Ölkrise von 1973 an veranlassten den Konzern, seine Pläne für den neuen Bau zu konkretisieren.

Weiterlesen

Zentrum

Anders als die Unternehmenshäuser in der City Nord ging der Bau der "Mitte" nicht aus einem Architekturwettbewerb hervor.

Weiterlesen